TOTO oder vielen Dank für das Leben

Uraufführung von Sibylle Berg nach ihrem Roman „Vielen Dank für das Leben“. Mit einer Komposition von Beni Brachtel

„MAN MUSSTE TROTZ DER MENSCHEN ÜBERLEBEN.“

Ein bizarrer Roadtrip und eine bitterböse Coming-Of-Age- Geschichte: 1966 wird in einem ostdeutschen Kreissaal ein Baby ohne erkennbares Geschlecht geboren. Die Mutter ent- scheidet kurzerhand, es handle sich um einen Jungen, tauft ihn Toto und verstirbt. In einem Kinderheim erfährt Toto, was es für ihn bedeutet, zu sein: Die Umgebung begegnet ihm mit Ausgrenzung, Ablehnung und Gewalt. Nach der Wende landet Toto in einem Rotlichtviertel, verliebt sich wieder und wieder in seine Kinderheimliebe Kasimir, wird zur Frau – und stirbt am Ende der Reise, weil Menschen das tun. Danke für das Leben.Der Regisseur Ersan Mondtag – bekannt für seine opulenten Inszenierungen – stellt sich mit dieser Arbeit an der BURG vor.

Zeitraum

24. Oktober 2024

Mehr Details zu den Aufführungen findest du im Kalender

Kalender ->